eternal stranger
 



eternal stranger
  Startseite
  Archiv
  steckbriffragen
  wishes
  pourquoi?
  moi
  Kontakt
  Abonnieren
 


http://myblog.de/never-never-land

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
geiler tag

wow es is so faszinierend. ich hab heut so herzhaft gelacht. es kommt mir wie eine ewigkeit vor das ich das das letzte mal getan hab. es tat so verdammt gut. einfach glücklich, fröhlich, wunderbar. Wem ich das zu verdanken hab? meinem kleinen sonnenschein. Kinder sind etwas wunderbares. Der kleine is soooooo süß. ich hab ihn schon total lang nicht mehr gesehn und heut war er für ein paar stunden da. Echt wow... kann das gar ned beschreiben, aber er macht so viel freude. Was er sagt und wie er es sagt und seine ganze art... man kann da einfach nur glücklich sein. Er is echt ein engel. Hoffentlich kommt er ganz bald wieda. Einfach nur geiles gefühl.

 Ich hab mir gestern vorgenommen, dass ich heut viel für die schule tue und voila.. ich habs sogar getan. Hab franz und deutsch hausi gemacht und an meinem spezialgebiet in englisch gearbeitet. 

Meine oma hab ich auch besucht. ihr geht es nich besonders, aber das wird wohl nicht mehr anders werden. Ich hoff, dass sie nicht zu große schmerzen hat und es ihr den umständen entsprechend gut geht.

 

Das einzig nicht wikrlich erfreuliche heut ist, dass mein bruder und seine freundin heut nach ausgezogen sind. Sie kommen zwar jedes wochenende nach hause, aber sie werden mir verdammt fehlen. Es ist einfach leer ohne sie, weniger leben, öfter allein. Sie warn immer so ein glück ausstrahlender punkt hier... das wird mir fehlen, aber sie sind ja nicht aus der welt. werd sie trotzdem vermissen

1.10.06 19:44


It's hard to know where to begin telling you about this. I wonder if there's even such a thing as a beginning - or maybe there is, but you can never pin it to one time or one place. You just stop one day and look around and you're in the middle of it. I guess for some people it's OK not to try to figure out how things turned out the way they did. But I know that if I don't at least try, I'll stay the way I am till it kills me. Till I kill me, I mean. I never really accept that that's what I'm doing - I say it, but I don't believe it.
Things don't happen the way they do in movies, with clear-cut reasons. If my parents had deserted me or beaten me up or if I'd been deprived in some visible way, I could say, "See? This is why." Even if it weren't the whole truth, it would look and sound legitimate. But I can't say any of those things. I kind of feel like I'm trying to locate the original melody in a fugue. ....

(excert of second star to the right)

ich weiß warum ich es poste.. hat was zu bedeuten mhm...

4.10.06 22:21


words

ich bin kein mensch der viel redet, viel erzählt, viel zu sagen hat. nur selten und nur mit ganz ganz wenigen leuten kann ich reden ohne nachdenken zu müssen was, wann und wie ich rede. ich schätze es total einfach drauflosblabbern zu können ohne darüber nachdenken zu müssen wie ich etwas sage und ob ich es überhaupt sagen kann. tja.. manchmal kommt es mir vor als würd ich total wenig reden, aber das liegt wohl nur daran, dass ich viel allein bin und keine selbstgespräche führe

ein meer voller seelen
doch so allein ist der mensch in sich verschlossen
er redet viel zu viel, doch sagt er nichts,
nichts gibt er preis, nichts nimmt er auf
nur die fassade schmückt er treu

 vll. liegt es auch einfach daran das ich zu viel nachdenken über das was ich sage.. was weiß ich.. stört mich nicht groß, vor allem weil es in der realten welt da draußen ich ja so und so ganz anders rüberkomm als ich mich selber sehe. von dem her glück gehabt.

7.10.06 10:58


forward to the past

jaja wie schon so oft.. meine mum mit den nerven am ende. heulend, schreiend nach unterstützung ringend und nur auf widerstand stoßend. der grund, wie auch schon so oft.. mein brüderchen. kleines, viel größeres brüderchen als ich. wenn er nich grad in der schule sitzt sitzt er vorm pc und spielt (wow, cs, css, ... was weiß ich). ab und an schläft er auch, aber das is wirklich selten.

problem wie eh und jeh.. warum musste sie auch so scheiß optimistisch sein und glauben es würde sich etwas daran ändern. nur wegen ner neuen schule, neuen umgebung... niemals.
Tja und here we are.. da wo wir schon mal waren. Sie sieht es wohl als ihr versagen. Für sie ist sein "untergang" vorprogrammiert. Was soll ich noch sagen?

Ich denke, er soll auf die schnauze falln, wenn er die schule ned schafft soll er sehn was ihm wichtiger is. es is sein leben. Er will keine hilfe, warum auch.? ... naja ich sehs gelassen. Wie gesagt es ist sein Leben

Sie tja macht in gewisser weise terror, obwohl sie gegen sich selber am schlimmsten agiert. Die vorwürfe bringen rein gar nichst und streit heraufbeschwören macht es nur schlimmer. Computer als reinkanation des teufels zu sehn find ich auch als "leicht" übertrieben, aber ich sags ihr so nicht. Mein dad sieht widerum einen angriff gegen computer auch als angriff gegen ihn (er sitzt ja auch nur vor dem ding, egal ob in der arbeit, zu hause; egal ob alle anderen beisammensitzen, egal ob familie vorhanden oda nicht)

Ergo.. familienklima im eimer.
Ich werd wohl wieder mit der therapie beauftragt werden. Reich jedem deine hand. Leih deine ohren her und trockne tränen. Hör dir für und wder an. Rede mit "gut" und "böse". Stell dich zwischen die fronten und versuch die schläge beider seiten abzuwehren.

Nächstes jahr um die zeit leb ich nicht mehr zu hause... sicher nicht. egal was kommt. ich freu mich so derartig auf mein leben. Es ist mir wirklich egal wo ich lande ich werd das beste daraus machen. versprochen.

8.10.06 18:39


das leben

.. wäre leichter, wenn es keinen abend geben würde.

Ich mag ihn nicht. Immer diese "Tagesrückschau". Nochmal alles durchzuleben. Was hätt ich in dieser und jener Situation anders/ besser machen können. Immer diese "zweifel" ob ich nich doch zu nachlässig, faul und bequem war. Immer dieser Selbsthass, den tag nicht sinnvoll genützt zu haben. Immer dieser Druck etwas zu leisten um mir selber zu genügen. Es sind nicht die anderen die die Ansprüche so hoch stecken, das bin ich selber, ich ganz allein. Ich darf nicht immer so streng zu mir sein. Ich sollt nicht immer .. "gegen" mich denken.

Das einzige Problem das ich habe bin ich selber. Ich muss lernen mir selber Fehler zu verzeihen. Bei anderen bin ich doch auch nich streng oder so kritisch. Verzeihe Fehler gern. Warum kann ich das bei mir nicht? Naja ich werds lernen müssen, irgendwann.

 

10.10.06 22:46


horizont

theoretische führerscheinprüfung gehabt - geschafft. glücklich? .. nicht wirklich glücklich, aber erleichtert. ein schritt dem ziel neher, dem ZIEL? .. eher einem von vielen zielen in meinem leben.

Kann mich heut nicht sooo richtig darüber freuen, doch schon irgendwie, aber nicht so wie ich es gern tun würde. Irgendwie liegt mir ein Stein im Magen.

I'm sick of speaking words that noone understands... so ungefähr.. doch noch schlimmer is es wenn man sich überwindet was zu sagen und man an den kopf geworfen bekommt wie bekloppt und scheiße man eigetnlich ist. Es bestätigt mich nur darin, dass ich nix erzähle/sage und es besser is alles ALLES für mich zu behalten. Meine Freude, meine Gedanken, meine Gefühle... warum soll man sie auch teilen.. gehörn doch mir allein. -.- Wollt ja nur drüber reden, ich mein ich wollts ja nur aus mir herausen haben. Sie hätt doch einfach dasitzen können und nicken. was soll das mich gleich anzuschrein und zu motzen. Ehrlich gesagt hat das verdammt weh getan. Ich red echt sooo selten mit ihr, is ja nie zu hause (soll kein vorwurf sein) aber ich finds ned in ordnung... naja meine meinung, mein "problem" (is ja nich wirklich n' problem.. macht mich nur traurig, dass sie mich so ganz und gar nicht verstehen will bzw. das sie mir auch nicht zuhören will)

11.10.06 18:59


 funktionierende Familie: - das ist doch nur eine weitere wahnwitzige Einbildung unserer Gesellschaft

 (ich hasse das wort familie.... warum gibt man einer gruppe von leuten die zwar blutsverwandt sind aber sonst absolut nix gemeinsam haben und sich nicht abkommen nen namen? und warum verbindet man mit familie meistens etwas positives wenn es doch im grunde nur scheiße ist?....)

Alt sein ist schrecklich in einer Gesellschaft wo sich niemand um jemand anderen schert....

(sobald man sich selber nicht mehr helfen kann, nicht mehr alles allein bewerkstelligen kann ist man verloren. man selber als person zählt überhaupt nichts, nur noch die materellien dinge, das potentielle erbe ist von nutzen. Jeder handgriff, jede aufgebrachte minute, jede noch so kleine hilfestellung muss mit materiellem wert beglichen werden. Ich hasse diese selbstgefälligen, egoistischen menschen....)

21.10.06 21:31


vielleicht

mood: quite good 
music: evanescence  

ist es erwähnenswert? dass ich ab heute besitzer der fahrberechtigung der klasse B bin. Freu mich riesig darüber und kann mich nicht freuen, obwohl ich nicht weiß warum, aber im inneren freu ich mich wohl auch wenn ich davon nicht wirklich etwas merke... brauch etwas länger um so manches zu realisieren....

ist es auch erwähnenswert? dass ich gerade piercen war und somit auch stolzer besitzer eines nasenpiercings bin, dass ich mir seit ewigkeiten wünsche ^^ ... darüber freu ich mich glaub ich fast mehr *lol*

ist es auch erwähnenswert? dass ich denke ganz gut klar zu kommen zur zeit. ich blicke richtung zukunft. erster schritt in richtung unabhängigkeit ist mitm führerschein getan... bin total zufrieden mit der momentanen situation.

ich denke nicht das es erwähnenswert ist... egal - genau das ist es ... na und!?

27.10.06 19:45


...

es dreht und wendet sich das blatt... einmal, zweimal, dreimal
nichts ist wie es war und doch wie immer.
verdreht, 90°, 180°, 360? .. es ändert alles und nichts. anderer blickwinkel, doch das zu betrachtende bleibt gleich, genauso undurchschaubar wie eh und je.
mit der hoffnung drachen steigen, ist es windig lernt sie fliegen - steigt empor und lebt. windstill - leblos - am boden.
Herbst - endlich. blätter fallen, drachen steigen. wind weht und leben bleibt stehn. existenz gesichert.

melodie des herzens- nicht länger ein klagelied. viel mehr eine mittelalterliche ballade. wie gern ich doch die freiheit habe. ich hoff sie bleibt hier, draußen ist es kalt. hier wär sie gut aufgehoben. ich pass auf sie auf - beschütze sie.

28.10.06 14:10


neues design

endlich ma ein design, dass auch gut aussieht... gefällt mir echt gut. hoff es stört den "designer" nich, dass das schöne layout von meinem geschwafle zu nichte gemacht wird. hoff es stört generell ned das ich es genommen hab. naja wird sich schon wer melden falls so schlimm is... ansonsten danke ^^
28.10.06 15:02


hals über kopf

tja.. wenn man ganz unten ist, überlegt man nicht noch 3 mal welcher zug wohl der klügere wäre wenn das glück in richtung bessere zeiten vorbei fährt... man fackelt nicht lange - hat ja nichts zu verlieren - und steigt ein in fahrtrichtung "licht"

Ohne nachzudenken lässt man alles schlechte zurück und als einzigen Reiseproviant gibt es ein paket "vergangenheit" - man lacht, man freut sich, man ist glücklich - man lebt... nicht eine sekunde verschwendet man einen Gedanken daran was sein wird wenn es mal nicht mehr so weitergeht.... man fährt dem licht entgegen - vergisst wie das Leben im dunkeln war -> man gewöhnt sich an den wärmenden, hellen Strahl des Lichts ... das kann nicht lange gut gehn ... aber diese Erkenntnis erringt man erst wenn es ohnehin schon zu spät ist

Was also tun wenn man plötzlich nach 1 1/2 Jahren Zugfahrt an dem gleichen Platz wieder aussteigen muss an dem man den zug betreten hat. Ein freudiges Wiedersehn mit der heimat? - welch hohn!

Wirklich verändert hat sich nichts, es könnte genauso erst 1 tag vergangen sein, seit der Abfahrt... die gleichen Gefühle, die gleiche bedrückte Stimmung -> die gleiche (falsche) Suche nach einem Fluchtweg wie damals

Vielleicht ist es an der Zeit zu erkennen, dass man Unterstützung und Hilfe von jemandem braucht um zum richtigen Bahnhof zu gelangen - zum Bahnhof Richtung Glück -> Richtung LEBEN

28.10.06 15:54


meine gedanken malen bilder - kunstwerk aus gefühlen, empfindungen und wahrnehmungen. strich für strich entfaltet es seine vollkommenheit, bis es letztendlich in seiner  vollendeten pracht zu bestaunen ist.
schwarz - ein schwarzer gedankenpinselstrich neben dem anderen. keine form, keine linien, kein muster - pures, tiefschwarzes, alles in sich aufsaugendes schwarz.

und wer will dieses gemälde nun interpretieren? wer wagt es einen ausflug in die gedankengänge eines gedankenbilder malenden möchtegern künstlers zu unternehmen?:

"ein schwarzes blatt - was soll da groß zu interpretieren sein? schwarz ist schwarz und punkt. das kann doch jeder. sagt doch nichts aus oder?
ODER?"

meine Farbe um Enttäuschung auszudrücken ist schwarz.
meine Farbe um Wut auszudrücken ist schwarz.
meine Farbe um Angst auszudrücken ist schwarz.
meine Farbei um Unsicherheit auszudrücken ist schwarz.

______________________________
|                                            |
|                                            |
|                                            |
|                                            |
|                                            |
|                                            |
|                                            |
|_____________________________|

in den augen des Betrachters bloß ein schwarzes Blatt - nichtssagend, ohne schöpferischen wert - einfallslos.
Für den Gedankenkünstler eine Möglichkeit seine Gefühle auszudrücken - bedeutend, aussagekräftig und von großem wert.

................who cares?

29.10.06 13:33


..

hin und her, vor und zurück, zukunft und vergangenheit, liebe und hass, angst und freude, hoffnung und resignation - riesiger kampf dieser gladiatoren. austragungsort/arena = Gegenwart. Faszinierendes Spektakel. Gewinner gekrönt; Verlierer gekreuzigt.
Die Zukunft wird die Entscheidungen treffen.

 

schimmer erwartet als gekommen. Glück - ja GLÜCK gehabt. wo bleibt der jubel? hier hier *JUBEL* - danke
langer tag nach viel zu kurzen Nacht. dunkle, unruhige, stürmische, verregnete Nacht. sowohl herinnen als auch draußen.

30.10.06 19:47





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung